Mitteilungen

Ein gelungenes Modell – Verbundfamilienzentren

Dienstag, 10. Juli 2012

Das in Wiehl praktizierte Modell, die Tageseinrichtungen für Kinder trägerübergreifend zu Verbünden zusammenzuschließen und sich so gemeinsam zum Verbundfamilienzentrum zu zertifizieren, hat sich bewährt.

Bereits zum zweiten Mal haben die Einrichtungen aus dem Verbund Wiehl Nord (AWO Familienzentrum Hedwig Wachenheim, AWO Familienzentrum Johanna Kirchner, Johanniter Familienzentrum Bielstein und das städtische Familienzentrum Marienhagen) und dem Verbund Wiehl Ost (AWO Familienzentrum Eleonore Astfalck, Evangelisches Familienzentrum Samenkorn, Katholisches Familienzentrum St. Franziskus, Städtisches Familienzentrum Wiehl und das Waldorf Familienzentrum Heckelsiefen)ihre Qualität unter Beweis gestellt.

In dem Abschlussbericht von Päd Quis gGmbH, dem Zertifizierungszentrum in Berlin heißt es: „Ihr Familienzentrum zeigt in allen Leistungs- und Strukturbereichen deutliche Stärken und Schwerpunkte. … Leitung, Team und Träger wie auch die Kooperationspartner des Familienzentrums können sehr stolz auf das erreichte Qualitätsniveau sein.“

Durch die intensive Zusammenarbeit der Tageseinrichtungen für Kinder, koordiniert über das Familienbüro FamoS und der daraus resultierenden Weiterqualifizierung aller pädagogischen Mitarbeiter/innen ermöglicht es den pädagogischen Fachkräften, Familien bei bestehendem Bedarf früh und niedrigschwellig an die zuständige kompetente Einrichtung der Familienhilfe weiter zu vermitteln bzw. bei Bedarf Angebote dieser in der Einrichtung vorzuhalten und mehr Elternbildungsangebote anzubieten.

So hat sich wieder einmal gezeigt, dass es von Vorteil ist, Ressourcen zu bündeln, Kooperationen einzugehen und Netzwerke zu schaffen, um Familienhilfe und –förderung vor Ort kompetent und schnell anzubieten.