Familienzentrum

Nordrhein-Westfalen soll zum kinder- und familienfreundlichsten Land in Deutschland werden. Ein Meilenstein auf diesem Weg ist die Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren. Sie sollen Knotenpunkte in einem neuen Netzwerk werden, das Kinder individuell fördert und Familien umfassend berät und unterstützt. Ziel ist die Zusammenführung von Bildung, Erziehung und Betreuung als Aufgabe der Kindertageseinrichtungen mit Angeboten der Beratung und Hilfe für Familien. Die Förderung von Kindern und Unterstützung der Familien können dann Hand in Hand gestaltet werden.

Die Einrichtung von Familienzentren trägt zu einer Verbesserung der frühkindlichen Bildung und Förderung bei. Zugleich wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie präventive Hilfe erleichtert.

Ziel der Landesregierung ist es, langfristig in ganz Nordrhein-Westfalen flächendeckend Familienzentren einzurichten. Anfang des Jahres 2006 hat die Pilotphase zur Weiterentwicklung der Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren begonnen.

Einzigartig in NRW haben sich alle 13 Wiehler Tageseinrichtungen für Kinder und das Familienbüro der Stadt Wiehl zu dem Verbund „Familienzentrum Wiehl“ zusammengeschlossen.

Unser Ziel ist, trägerübergreifend Angebote zur Beratung, Unterstützung und Begleitung von Kindern und Eltern weiterzuentwickeln und zu intensivieren.

In enger und kontinuierlicher Zusammenarbeit konzipieren wir Angebote, Projekte und Feste zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zur Freizeitgestaltung, zur Stärkung von Erziehungskompetenzen und zur Förderung von Kindern.

Durch diese intensive Zusammenarbeit und das sich dadurch ergänzende Fachwissen bieten sich viele Möglichkeiten und alle Beteiligten können davon profitieren:

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Kontakte knüpfen zu Gleichgesinnten
  • Stärkung von Elternkompetenzen
  • Kompetente Kooperationspartner
  • Zusammenarbeit mit kompetenten Kooperationspartnern
  • Unkomplizierte Zugangswege
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Betreuung über „normale“ Zeiten hinaus
  • „Leihgroßelternvermittlung“
  • Angebote für Kinder vor und nach dem Kindergartenalter
  • Frühförderung
  • Interessante Ausbildungs- & Arbeitsplätze
  • Qualifizierte dem Bedarf entsprechende Fortbildungen für die Mitarbeiterteams
  • Kompetente Ansprechpartner/innen
  • Qualifizierte & motivierte Kindergartenteams
  • Mitwirkungsmöglichkeiten für Eltern
  • Stabile Kindergartenbeiträge
  • Familienpass
  • Verbundeinrichtungen

Nord:

  • AWO Kindertageseinrichtung Johanna-Kirchner
    Am Hofacker 30, Tel.: 02262 / 68 562
  • AWO Kindertageseinrichtung Hedwig-Wachenheim
    Weierhofweg 54, Tel.: 02262 / 20 21
  • Johanniter Jugendwerk gGmbH Kindertageseinrichtung Bielstein
    Hindenburgstraße 14, Tel: 02262 / 22 48
  • Städt. Kindertageseinrichtung Marienhagen
    Zum Böckelte 28, Tel.: 02261 / 77 284


Ost:

  • AWO Kindertageseinrichtung Eleonore-Astfalck
    Hindelanger Straße 1, Tel.: 02262 / 92 753
  • Ev. Kindertageseinrichtung Samenkorn
    Bitzenweg 2, Tel.: 02262 / 93 166
  • Kath. Kindertagtseinrichtung St. Franziskus
    Mühlenstraße 11, Tel.: 02262 / 91 499
  • Städt. Kindertageseinrichtung Wiehl
    Kriemhildstrasse 1, Tel.: 02262 / 92 250
  • Waldorfkindertageseinrichtung Heckelsiefen
    Gustav-Friedrich-Siedlung 62, Tel.: 02296 / 13 03


West:

  • DRK Adele-Zay-Kindertageseinrichtung
    Oskar-Hartmann-Straße 9, Tel.: 02262 / 63 41
  • Ev. Kindertageseinrichtung Drabenderhöhe
    Altes Land 2, Tel.: 02262 / 25 61
  • Johanniter Jugendwerk gGmbH Kindertageseinrichtung Börnhausen
    Börnhausener Berg 18, Tel.: 02262 / 28 10
  • Städt. Kindertageseinrichtung Weiershagen
    Bergerhofer Straße 1, Tel.: 02262 / 10 68


Homepage des Ministeriums Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen: Familienzentrum NRW

Ansprechpartner:

Familienbüro FamoS
Frau Anja Dürselen
Schulstraße 9
51674 Wiehl

Telefon: 02262 / 99 - 404
Telefax: 02262 / 99 - 403

Email: a.duerselen@wiehl.de
Web: www.famos-wiehl.de